News

German Open 2015

Humanoid League


Die diesjährige German Open verlief wenig spektakulär, aber mit vielen Herausforderungen vor Ort. Durch die neuen Regeln – Kunstrasen, ein neuer weiß-bunter Ball und weiße Tore – wurde von den Robotern alles gefordert. Wir waren mit zwei kleinen und zwei großen Robotern am Start, konnten wegen unerwarteten Problemen mit der Hardware aber leider teilweise nur ein oder zwei gleichzeitig einsetzen. Die anfänglichen Spiele der Round Robin Phase verliefen alle torlos, den Ball finden und sich dann zum Ball fortbewegen war anfangs nicht nur für uns schwierig. Dann kam es zum Penalty Shootout, in dem wir uns den vierten Platz sichern konnten. Es folgte das Halbfinale gegen die Fumanoids, dieses ging 1:0 für sie aus, sodass wir ins Spiel um den dritten Platz kamen. In diesem Spiel konnten wir zeigen, dass wir nicht nur stabil laufen können, sondern sogar in der Lage sind, Schüsse auszuführen, ohne hinzufallen. Dennoch reichten alle Künste nicht für ein Tor während des Spiels, es ging 0:0 aus. Im folgenden Penalty Shootout hatten unsere Roboter das Problem, den Ball zu erkennen und liefen immer wieder am Ball vorbei. Im letzten Versuch konnten unsere Gegner, die Bold Hearts, den Ball ein Stück weit nach vorn bewegen, während wir den Ball nicht erreicht haben. Das war schlussendlich die Entscheidung und der vierte Platz für uns. Die German Open hat uns einige Schwachstellen offenbart und ermöglicht uns, uns gezielt auf die Weltmeisterschaft in China vorzubereiten.